Checkliste Werbetexter-Briefing

Ein gutes Briefing ist der Einstieg in erfolgreiche Werbung. Werbetexter Dieter Strauß veranschaulicht an den folgenden Stichpunkten, was zu einem Werbetexter-Briefing gehören sollte.

Welches Werbemittel kommt für die geplante Aktion in Frage?

Print: Mailing, Flyer, Prospekt, Broschüre, Katalog, Anzeige
Internet: Website, eNewsletter, Banner, Pop-up, Pop-under
Format: z.B. A4, A5, DIN lang, Anzeigengröße, etc.
Umfang: z.B. Anzahl der Seiten, Screens, geschätzte Anzahl der Zeichen.

Was möchten Sie bewerben?

Einzelprodukt, Sortiment, Marke, Dienstleistung, Unternehmen.

An welche Zielgruppe richtet sich das Werbemittel?

Sind die Rezipienten (Empfänger des Werbemittels) Geschäftkunden (Business-to-Business: B2B) oder Privatkunden (Business-to-Consumer: B2C)? Im B2B-Bereich ist z.B. die Branche und die Position des Rezipienten im Unternehmen wichtig.

Wie lautet Ihr Kommunikationsziel?

Welches Ergebnis soll das Werbemittel erzielen? Was möchten Sie mit Ihrer Werbeaktion erreichen?

Welche Message soll beim Empfänger hängen bleiben?

Welche Kernbotschaft und zusätzlichen Informationen soll das Werbemittel vermitteln? Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal, einen USP (unique selling proposition)?

Welcher Nutzen soll im Mittelpunkt stehen?

Skizzieren Sie den Nutzen, den Sie vermitteln möchten.

Wie lautet der Reason-why?

Begründen Sie kurz den Nutzen, den Ihre Zielgruppe von Ihrem Angebot hat.

Welche Tonalität (Tonality) soll das Werbemittel haben?

In welchem Stil oder Grundton soll sich das Angebot präsentieren? Zum Beispiel: seriös, sachlich, emotional, flippig, stilvoll. Existieren Vorgaben zu Tonalität und Wording?

Wie soll der Empfänger reagieren?

Beispiel Image-Werbung: positive Einstellung zu Ihrem Unternehmen. Beispiel Mailing: Bestellung des angebotenen Produkts.
Übrigens: Ein Mailing ohne Response-Mittel wie zum Beispiel Fax-Antwortformular (B2B) oder Bestellschein (B2C) ist reine Geldverschwendung. Mit einer aktionsbegleitenden Landing-Page im Internet verbessern Sie Ihre Erfolgschancen. Prüfen Sie bei jedem Mailing, ob Response-Verstärker wie Early Bird oder Gewinnspiel sinnvoll sind.

Welche Vorgaben sind sonst noch zu beachten?

Welche Aussagen dürfen auf gar keinen Fall im Werbetext vorkommen? Haben Sie Hintergrundinformationen über das zu bewerbende Produkt oder die zu bewerbende Dienstleistung?

Ihre Anfrage an Werbetexter Dieter Strauß